Neue AUTEC-Homepage pünktlich zur TIRE COLOGNE

Pünktlich zur Messe THE TIRE COLOGNE präsentiert sich die AUTEC GmbH & Co. KG mit einem neuen Internetauftritt.
Die Homepage www.autec-wheels.de wurde einem umfangreichen Facelift unterzogen und überzeugt nun in einer ansprechenderen Optik und mit einer optimierten Naviga-tion.
Der Fokus des Facelifts lag auf der Anpassung der Website an ein emotionales, zeitge-mäßes Design sowie einer vereinfachten Menüführung für alle Endgeräte.


Auszug unserer autec Felgen

Automarke
Opel
Automodell
Astra
Felgenhersteller
AUTEC
Felgenmodell
Wizard


Automarke
Audi
Automodell
S4
Felgenhersteller
AUTEC
Felgenmodell
Racing Wizard


Automarke
Peugeot
Automodell
3008
Felgenhersteller
AUTEC
Felgenmodell
Astana





Große Grafiken und Videos, klare Kategorien und eine intuitive Bedienbarkeit sorgen für eine übersichtlichere Darstellung der Produkte und Services des Räderherstellers.
Die AUTEC GmbH & Co. KG ist vom 24. bis 26. Mai auf der TIRE COLOGNE vertreten und freut sich darauf, am Stand C-046 in Halle 6 ihren Kunden die neue Homepage vorzu-stellen.

Was bedeutet „8-fach bereift“ beim Autokauf?

Wer sich ein Auto kaufen möchte, muss auf viele Dinge achten. Bei einem Neuwagen, sind es weniger, als bei einem Gebrauchtwagen. Denn gerade bei einem gebrauchten Wagen, kann vieles übersehen werden. Dies gilt besonders bei den Reifen und Felgen. Was muss hier besonders beachtet und unter die Lupe genommen werden und was passiert bei Missachtung?

Grundlegendes zu den Reifen und Ihrer Bedeutung

Es gibt drei Arten von Reifen. Dies sind die Sommerreifen, Winterreifen und die Ganzjahresreifen. Die Winterreifen sind speziell für den Winter entwickelte Reifen, welche besonders bei Matsch und Schnee für sicheres Fahrverhalten besonders bei Vollbremsungen machen. Diese Reifen eignen sich im Sommer nicht, da sie sich schnell abfahren. Ähnlich verhält es sich mit den Sommerreifen, welche im Sommer für den heißen Asphalt geeignet sind. Diese Reifen sind im Winter jedoch absolut fehl am Platz, da sie sich in keiner Form für Matsch und Schnee eignen und ein erhebliches Unfallrisiko darstellen. Dann gibt es noch den Ganzjahresreifen, welcher das ganze Jahr gefahren werden kann. Dies betrifft sowohl die heißen Sommermonate als auch die kalten Wintermonate. Jedoch ist er nicht für extremen Schnee geeignet. Das ist das Grundlegende zu den Reifen.

Worauf man bei Reifen achten muss

Wer sich einen gebrauchten Wagen kauft, egal ob vom Händler oder von privat, muss gerade bei den Reifen auf einiges achten. Als erstes ist es wichtig, ob der Reifen unbeschädigt ist. Dafür sollte man sich die Reifen in aller Ruhe anschauen und auch den Wagen Stück für Stück vorrollen lassen, wenn er nicht auf einer Bühne steht. So kann man Risse und Löcher an Besten erkennen. Auch die Lauffläche muss unbeschädigt sein und darf sollte auch keine eingefahrenen Nägel oder Splitter aufweisen. Man sollte auch beachten, um welche Art Reifen es sich handelt, also für welches Wetter diese genutzt werden können. Da kommt dann manchmal der Begriff 8-fach-bereift zur Geltung. Dies heißt nichts anderes, als das es vier Sommerreifen und auch vier Winterreifen gibt. Sollte dies der Fall sein, muss man natürlich alle acht Reifen prüfen. Ist die Sichtkontrolle auf Defekte erledigt, widmet man sich als nächstes dem Profil. Da ist es wichtig, dass der Reifen noch mindestens über eine Profiltiefe von 0,8mm verfügt. Ist dem nicht so, wird es schnell ein Kostenfaktor sein, sich neue Reifen holen zu müssen. Wichtig ist auch, dass es sich um vier gleiche Reifen handelt, welche auch in Laufrichtung montiert sind. Dazu gibt es auf den Reifen einen Pfeil, der die Laufrichtung vorgibt. Sollten die Reifen unterschiedlich sein, als von unterschiedlichen Herstellern, sollten diese zumindest achsengleich sein, dass heißt, dass eine Achse zwei gleiche Reifen hat.

Ganz wichtig ist die Größe

Einer der wichtigsten Punkte bei den Reifen, ist die richtige Größe. In den Fahrzeugpapieren ist die Reifengröße eingetragen. Meist stehen dort zwei Angaben, welche darauf hinweisen, dass man auch eine etwas größere Bereifung fahren darf. Auf die korrekte Größe kommt es an, da Verstöße dagegen empfindlich teuer werden können. Sollten dennoch größere Reifen auf dem Wagen sein, ist die Frage nach einer sogenannten ABE, also der Allgemeinen Betriebserlaubnis, sehr wichtig. Diese ABE regelt dann, ob man diese Größe der Reifen tatsächlich fahren darf. Das wird dann auch vom TÜV so bestätigt. Auch sollte bei größeren Reifen darauf geachtet werden, dass andere Verkehrsvorschriften eingehalten werden. Dies gilt auch, oder besonders bei tiefergelegten Fahrzeugen. Da darf der Reifen nicht die Karosserie berühren, da sonst die Gefahr besteht, dass der Reifen platzt. Auch dürfen die Reifen nicht über die Karosserie hinausragen. All dass, gilt es bei Reifen an einem Gebrauchtwagen zu beachten.

Was muss man bei den Felgen beachten

Ähnlich wie bei den Reifen, gibt es auch bestimmte Sachen, die man bei den Felgen beachten muss. Meist sind die Reifen entweder auf Stahlfelgen, oder aber auf Alufelgen. Da ist der wichtigste Punkt, ob die Felge für den Reifen ausgelegt ist. Es gibt nichts Schlimmeres, als wenn die Felge zu groß oder zu klein für den Reifen ist. Es birgt eine hohe Unfallgefahr. Auch der Blick in die Papiere lohnt, um zu sehen, welche Felge man fahren darf. Wer sich keine neuen Felgen kaufen möchte, sollte sich die verbauten Felgen aber genau anschauen. Auch hier können Risse im Stahl oder dem Aluminium schnell dazu führen, dass man sich doch neue Felgen kaufen muss. Oberflächliche Beschädigungen kann man, besonders bei Alu-Felgen, beseitigen lassen oder selber beseitigen. Sollten andere, größere Felgen verbaut sein, ist auch hier die ABE wichtig. Denn diese muss auch dem TÜV vorgelegt werden und auch der Polizei bei etwaigen Verkehrskontrollen.

Neue Felgen kaufen-was ist zu beachten

Die Devise bei neuen Reifen ist, wie auch bei Felgen, je größer, je besser. Von daher ist zu beachten, was man sich an Felgen für sein gebrauchtes Auto kaufen möchte. Aber Achtung, man darf sich nichtjede Felge montieren. Wer dies trotzdem macht, muss damit leben, dass der TÜV einem einen Strich durch Rechnung macht. Bei den meisten zählt die Optik. Der Gesetzesgeber hingegen, hat genaue Vorschriften was die Größe angeht. Da ist der erwähnte Blick in die Papiere auch nur bedingt aussagekräftig. Im COC, dem Certificate of Conformity, sind alle Reifen- und Felgengrößen angegeben, welche man mit dem Wagen ab Werk fahren darf. Das ist ein Dokument, welches seit ungefähr 20 Jahren mit dem PKW an die Händler und dann an den Käufer, ausgehändigt wird. Sollte bei einer Polizeikontrolle auffallen, dass ein Rad, welches montiert ist, nicht im Fahrzeugschein steht, sollte dieses Dokument mit sich führen, um Strafen zu vermeiden. Wird das COC nicht vom Verkäufer mitgeliefert, kann man sich dieses als Kopie vom Hersteller besorgen. Dies kostet zwar Geld, kann aber bei Kontrollen und Unsicherheit beim Felgenkauf Helfen.

Lieblingsfelge gefunden -was ist zu beachten

Endlich hat man seine Felge gefunden, aber sie steht nicht in den Papieren und auch nicht im COC. Solange dieses Rad eine ABE hat, kann es montiert werden. Ist es an Einbauauflagen gebunden, muss es dem TÜV vorgeführt werden. Ähnlich verhält es sich mit Felgen, welche statt einer ABE, nur ein Teilegutachten aufweisen. Auch da muss dann der TÜV sein OK zu geben. Und genau das gibt es nur dann, wenn alle sicherheitsrelevanten Ansprüche erfüllt sind

Das Fazit

Wer einen gebrauchten PKW kauft, sollte sich Reifen und Felgen ganz genau ansehen. Es ist wichtig, beides auf Beschädigungen zu prüfen und ob es eine erlaubte Größe ist. Auch spielt bei den Reifen die Profiltiefe eine wichtige Rolle. Sind die Reifen und Felgen nicht im Fahrzeugschein hinterlegt, muss man in das COC schauen, wo alle erlaubten Reifen des Herstellers drin verankert sind. Ansonsten muss man zum TÜV und sich die Felgen und Reifen, unter Berücksichtigung aller Sicherheitsansprüche, eintragen lassen. Wer dies nicht macht und seinen Wagen so umrüstet, oder ein solches umgerüstetes Fahrzeug betreibt, verliert im Falle eines Unfalls, unter Umständen seinen Versicherungsschutz und muss alles selberbezahlen. Dazu kommt meist noch eine Strafanzeige hinzu. . Aus diesem Grund ist es so wichtig, gerade bei Reifen und Felgen, genau hinzuschauen. Dies gilt auch, für eventuelle Beschädigungen, welche zu einem Unfall führen können.

LAMERA jetzt auch in mächtigen 20 Zoll erhältlich

Lamera
Schwarz matt pliert / Hyper Silber
7,5 x 17“| 8,0 x 18“
8,0 x 19”
NEU: 8,5 x 20


Auszug unserer autec Felgen

Automarke
VW
Automodell
Golf 7
Felgenhersteller
AUTEC
Felgenmodell
W - Wizard


Automarke
VW
Automodell
Lupo
Felgenhersteller
AUTEC
Felgenmodell
W - Wizard


Automarke
Audi
Automodell
Q5
Felgenhersteller
AUTEC
Felgenmodell
Delano





Das attraktive Vielspeichentalent besticht bereits auf den ersten Blick durch eine filigrane Linien-führung. Der raffinierte Knick in jeder Speiche l sst den Mittenbereich von Lamera tiefer wirken.
Die 15 kurz vorm Felgenhorn endenden Speichen sorgen schon im Stand für pure Dynamik. Also nichts wie los!
Neben 17 bis 19 Zoll ist Lamera ab Frühjahr auch in 8,5 x 20 für viele Fahrzeuge mit 5-Loch-Anbindung erh ltlich

Auto ummelden: Darauf ist zu achten!

Behördengänge sind meist ein notwendiges Übel. Wenn man sein Auto ummelden möchte, gibt es einige Dinge zu beachten. Nötig wird es immer dann, wenn man in eine neue Stadt oder in einen neuen Landkreis umzieht und man hier sein Auto mitnehmen oder aber ein gebrauchtes Auto kaufen möchte, das schon angemeldet ist. Für beide Fälle gilt, dass man sein Auto im jeweiligen Zulassungsbezirk des neuen Wohnortes anmelden muss. Doch worauf muss man bei der Ummeldung achten?

Auto ummelden: So funktioniert es

Wenn man das eigene Auto ummelden möchte, kann man dazu entweder persönlich zur zuständigen Zulassungsstelle vor Ort fahren oder aber man erledigt es bequem von zuhause aus, was mittlerweile die Regel ist. Zumindest kann man online ganz einfach einen Termin für die Ummeldung vereinbaren. Wer es sich ganz einfach machen möchte, kann die Ummeldung auch komplett online erledigen. Seit Oktober 2019 kann man das eigene Auto online anmelden, ummelden oder sogar abmelden. Doch auch hierbei gibt es einige Dinge, die beachtet werden müssen.

Die notwendigen Dokumente

Bei der Zulassungsbehörde wird man bei der Ummeldung seines Autos immer nach dem Personalausweis, der Zulassungsbescheinigung Teil I und II (also dem Fahrzeugschein und dem Fahrzeugbrief), der eVB-Nummer und dem HU-Prüfbericht gefragt. Letzterer kann vom TÜV, Dekra oder einer anderen Prüfstelle ausgestellt werden. Das gilt allerdings nur für Autos, die älter als drei Jahre sind. Wenn das Auto unter drei Jahre alt ist, kann man die Ummeldung auch ohne einen Prüfbericht vollziehen, denn bei Neufahrzeugen gilt, dass sie erst nach den ersten drei Jahren eine gründliche Hauptuntersuchung benötigen. Wenn man keinen Personalausweis zur Hand hat, kann man sich auch mit einem Reisepass oder einer Meldebestätigung ausweisen. Vorsicht: Gerade bei Reisepässen vergisst man oft das Ablaufdatum. Man sollte sich also dringend im Vorfeld des Termins rückversichern, dass der Ausweis noch gültig ist. Eine Meldebestätigung kann man dagegen bei seinem örtlichen Einwohnermeldeamt einfordern.

Probleme bei Firmenfahrzeugen?

Wenn man ein Firmenfahrzeug ummelden möchte, wird die Zulassungsstelle neben den obligatorischen Fahrzeugpapieren auch einen Auszug aus dem Handelsregister und eine Gewerbeanmeldung sehen wollen. Darüber kann man sich vorab auf der Online-Präsenz der Zulassungsstelle informieren.

Kosten für die Ummeldung

Die Kosten für eine Ummeldung des eigenen Autos können variieren, denn jede Kommune kann hier die eigenen Preise festlegen. Unter anderem kann man bei der Auswahl eines Nummernschildes mit Kosten rechnen. Wer sich darüber informieren möchte, kann sich die Kennzeichen Liste anschauen. Für die Ummeldung an sich kommen dann noch einmal Kosten in Höhe von ca. 30 Euro hinzu. Wenn man sich dann noch für ein Wunschkennzeichen entscheidet, kann das noch einmal zwischen 50 und 60 Euro kosten. Wenn man selbst zur Ummeldung keine Zeit findet, wenn man es beispielsweise aufgrund der Arbeitszeiten einfach nicht zu den Öffnungszeiten des Zulassungsamtes schafft, dann kann man diesen bürokratischen Akt auch von einem Bevollmächtigten erledigen lassen. Zusätzlich zu den besagten Dokumenten benötigt diese Person dann eine schriftlich formulierte und unterschriebene Vollmacht. Wichtig ist, dass man bei dieser darauf achtet, dass man den vollständigen Namen, den Namen des Bevollmächtigten und die Angaben zum Fahrzeug, wie den Hersteller, den Typ und die Identifikationsnummer mit angibt, um Unklarheiten zu verhindern.

AUTECs Leichtgewicht ClubRacing EVO jetzt NEU

ClubRacing EVO
Schwarz
9,0 x 17“| 9,5 x 18“ Verfügbar ab Mitte/Ende April 2022


Auszug unserer autec Felgen

Automarke
Audi
Automodell
Q2
Felgenhersteller
AUTEC
Felgenmodell
Uteca


Automarke
Audi
Automodell
Q5
Felgenhersteller
AUTEC
Felgenmodell
Delano


Automarke
Opel
Automodell
Corsa
Felgenhersteller
AUTEC
Felgenmodell
Wizard





AUTECs Leichtgewicht ClubRacing EVO jetzt NEU
Das ClubRacing-Rad von AUTEC ist dank der innovativen Flowforming-Technologie ein echtes Leichtgewicht. Optische Highlights wie der gelaserte AUTEC-Schriftzug am Felgenrand und der tiefer gelegte Mittenbereich unterstreichen den Rennsport-Charakter des Rades.
Mit den zwei neuen Radbreiten in 17“ und 18“ entwickelt sich ClubRacing noch stärker in Rich-tung sportliche Performance für Straße und Rennstrecke. Diese neuen, speziellen Varianten tra-gen den Namen ClubRacing EVO. Die EVO-Variante des ClubRacing-Rades ist leicht konkav bei einer hohen Bremsfreigängigkeit und mit Teile- und/oder Festigkeitsgutachten erhältlich. Nähere Informationen hier: www.autec-wheels.de/clubracing

Unfallgutachten in Berlin

Können Unfallgutachten fehlerhaft sein?

Häufig wird behauptet, dass ein Schadensgutachten Fehler aufweist. In den meisten Fällen geschieht dies, wenn seitens des Haftpflichtversicherers im Nachgang noch gegen das Gutachten angegangen wird, weil die Kosten nicht erstattet werden wollen. Dass ein Gutachten tatsächlich Fehler aufweist, muss dann aber auch bewiesen werden. Allerdings ist dies für den Versicherer meist nicht hilfreich. Selbst wenn das Gutachten fehlerhaft ist, hat der Schädiger die Gutachterkosten zu übernehmen.

Geht der Versicherer gegen das Gutachten an, liegt die gesamte Beweislast bei ihm. Stellt sich heraus, dass der Geschädigte für Fehler im Gutachten verantwortlich ist, muss dieser die Kosten für das Gutachten übernehmen. Dies ist dann der Fall, wenn dem Gutachter Alt- oder Vorschäden verschwiegen wurden, oder der Kilometerstand, der für den Wiederbeschaffungswert herangezogen wird, höher ist als tatsächlich angegeben wurde.

Der Fall eines Versicherers, der gegen ein Gutachten vorgeht

Das Amtsgericht Oldenburg hatte in einem Rechtsstreit zu urteilen, bei dem beide Aspekte vorlagen. Hier klagte aus abgetretenem Recht der Gutachter selbst. Der Versicherer gab an, der Geschädigte hätte gegenüber dem Gutachter verschwiegen, dass ein Kratzer und eine Nachlackierung auf der Heckklappe vorlagen. Gleichzeitig würde er mit einem Schadenersatzanspruch gegen den geforderten Anspruch aufrechnen. Aus dem Grund, weil die im Gutachten gemachten Aussagen generell Fehler aufweisen würden. Dies begründete er damit, dass ein weiteres, vom Versicherer in Auftrag gegebenes Gutachten zum Ergebnis kommt, dass keineswegs der Stoßfänger komplett erneuert werden muss, sondern genauso gut eine Instandsetzung des Stoßfängers ausreichen würde.

Nicht jede Kleinigkeit ist für den Geschädigten belastend

Nicht jeder Vorschaden muss seitens des Geschädigten offenbart werden. Handelt es sich beispielsweise um Nachlackierungen oder Kratzer, kann auf die Kompetenz des Sachverständigen gesetzt werden.

Können Gutachten nur richtig oder nur falsch sein?

Häufig lässt sich beobachten, dass bei Gutachten, die vermeintlich kontrolliert wurden, die Ergebnisse voneinander abweichen. In einigen Fällen gibt sogar der Kontrolleur in seiner Stellungnahme an, dass seine Einschätzung in Teilbereichen auf vom Auftraggeber vorgegebenen Angaben beruht.

Können auch beide Gutachten falsch sein?

Weicht das Gutachten von den Vorstellungen der Versicherer ab, behaupten diese sehr schnell, dass das Gutachten falsch sei. Fakt ist jedoch, dass Gutachten voneinander abweichen können. Eine Aussage, welches Gutachten falsch oder welches richtig ist, lässt sich jedoch nicht immer sofort feststellen. Unter Umständen sind beide Gutachten falsch.

Möglicherweise sind sogar beide Gutachten richtig

Genauso kann es vorkommen, dass beide erstellte Unfallgutachten in Berlin oder einer anderen Stadt richtig sind. Wird der Schaden am Fahrzeug kalkuliert, kann es durchaus mehrere unterschiedliche Wege für die Instandsetzung des Fahrzeugs geben. Welchen Weg der Sachverständige letztendlich wählt und wie er das Erforderliche beurteilt, liegt im Ermessensspielraum des Sachverständigen.

Gleiches gilt, wenn es Streitigkeiten um den Wert des Fahrzeuges gibt. Liegen die Werte in einer geringen Differenz zueinander, können diese ebenfalls als richtig gelten. Gleiches gilt für die Wertminderung eines Fahrzeuges. Auch hier sind geringe Unterschiede in der Beurteilung angemessen.

Jeder der manipuliert, muss auch mit einem Regress rechnen

Gehen Versicherer in Regress, gelingt es ihnen nur in den seltensten Fällen zu beweisen, dass das Gutachten des Sachverständigen fehlerhaft ist. Bei Manipulationen, die offensichtlich sind, sieht der Sachverhalt wiederum schon ganz anders aus.

Großes Streaming-Tuning-Event von JMS am 28.11.2020

Wie viele andere Messen und Großveranstaltungen vor ihr, fällt auch die diesjährigen Essen Motor Show leider dem Corona-Virus zum Opfer. Daher hat sich JMS Fahrzeugteile aus Walddorfhäslach entschieden, am Samstag, dem 28.11.2020, dem Tag an welchem die Motor Show eigentlich hätte offiziell eröffnet werden sollen, ein großes Livestreaming-Tuning-Event zu starten.

In dem ab 10.30 Uhr über den YouTube-Kanal „JMS Fahrzeugteile GmbH“ frei und ohne vorherigen Registrierung zu empfangenden Livestream werden unter anderem die Neuheiten der von JMS vertriebenen Leichtmetallfelgen-Marke Barracuda Racing Wheels ihre Weltpremiere feiern sowie zahlreiche spannende Neuheiten und Exponate beteiligter Partnerunternehmen gezeigt werden. So enthüllt etwa ST suspensions ein komplett neues Gewindefahrwerk, Gladen Europe zeigt neue Car-HiFi-Komponenten, Eisenmann Exhaust präsentiert neue Abgastechnik und Racechip stellt einen VW Golf 8 vor. Ferner wird auch das von JMS unterstützte Drift-Team „Driftinglele“ zu Gast sein.

Überhaupt stehen beim JMS-Livestreaming-Tuning-Event natürlich Autos im Fokus: Insgesamt wird Moderator Achim Stahl (d-fens.tv) mit Unterstützung der Barracuda Racing Wheels-Markenbotschafterin Sabrina Doberstein, einem aus TV und Fashion-Business bekannten Topmodel, rund 30 Tuning-Showfahrzeuge aller Marken und Styles präsentieren – vom Ford Focus ST über einen Audi S8 bis hin zum Lamborghini Huracán! Abschließendes Highlight des Livestreaming-Events wird eine Verlosung mit Preisen im Wert von rund 4.000 Euro sein!

Direkt zum Livestream geht es unter folgendem Link:
https://www.youtube.com/watch?v=qI-iYv9bqW4

 


Quelle: JMS Fahrzeugteile GmbH
WERBUNG



Auto Innenraumaufbereitung

Jeder denkt bei der Fahrzeugpflege zuerst an die äußerliche Reinigung und Pflege, wie Autowäsche, polieren und versiegeln. Doch was ist mit dem Innenraum Deines Fahrzeugs? Eine professionelle Innenraumaufbereitung sollte zur jährlichen Routine bei Deinem Fahrzeug gehören. Denn diese trägt maßgeblich zum Werterhalt Deines Fahrzeugs bei. Polster, Teppiche und Verkleidungen bleiben bei einer regelmäßigen Innenraumaufbereitung länger wie neu. Zudem ist ein gründlich gereinigtes und gepflegtes Auto viel hygienischer und schützt Dich vor möglichen Krankheiten durch Keime, Bakterien und Viren.

Innen und außen wie neu!

Wer seinem Fahrzeug eine Innenraumaufbereitung gönnt, sollte es gleich auch einmal von außen aufbereiten lassen. Denn der Lack leidet unter den äußeren Einflüssen stark, eine jährliche Lackpflege und Versiegelung hält den Lack frisch und macht ihn widerstandsfähiger. Nach einer gründlichen Fahrzeugwäsche werden kleinere Kratzer herauspoliert, größere werden falls notwendig lackiert und der Lack wird mit einer speziellen Lackpflege behandelt. Am Schluss wir der Lack versiegelt. Nach einer Aufbereitung innen und außen sieht der Gebrauchte wieder aus wie neu.

Was wird bei einer professionellen Innenraumaufbereitung alles gemacht?

  • Fahrzeughimmelreinigung, bei Raucherfahrzeugen oder vorhandenen Flecken wird eine Nassreinigung durchgeführt
  • Fußbodenreinigung, bei Flecken oder Hundehaaren Fußbodennassreinigung
  • Reinigung aller Zwischenräume und Ritzen mit Hochdruckluft
  • Reinigung der Ladefläche bzw. Reinigung des Kofferraums
  • Reinigung der Ersatzreifenmulde
  • Reinigung und Pflege Ersatzreifen
  • Desinfektion aller PVC- / Kunststoffoberflächen
  • Hygienereinigung der Armaturen
  • Desinfektion von Ablagen und Fächern
  • Reinigung der Seitenverkleidungen
  • Polsterreinigung, bei Flecken sowie starken Verschmutzungen und Gerüchen Nassreinigung
  • Lederpflege bei Autositzen aus Echtleder
  • Cockpitreinigung
  • Reinigung der Lüftungsschlitze
  • Reinigung der Sitzschienen
  • Reinigung der Mittelkonsole
  • Reinigung der Fußpedale
  • Streifenfreie Scheibenreinigung
  • Ozonbehandlung bei Raucherfahrzeugen und notwendiger Geruchsbeseitigung
  • Kontrolle und ggf. Nacharbeiten nach endgültiger Trocknung

Vorher Preis-Leistungs-Verhältnis vergleichen

Bevor Du mit Deinem Fahrzeug zum nächstgelegenen Anbieter für eine professionelle Innenraumaufbereitung fährst, hole Dir verschiedene Angebote ein. Denn das Vergleichen von Angeboten lohnt sich immer. Vergleiche hierbei nicht nur die Preise, sondern eben auch die angebotenen Leistungen. Diese weichen stark voneinander ab. Günstig ist nicht immer gut. Schau, dass Du ein Angebot mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis findest.

No products found which match your selection.


Beitrag: carosel.de
Foto von Mike von Pexels